Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for März 2014

Am Dienstag, 26.03.2014 haben wir ein weiteres Gespräch mit dem Präsidenten, dem Hauptberuflichen Vizepräsidenten und der Leiterin des Geschäftsbereichs 1 über die Ziele und Forderungen der Initiative „Hochschulsekretärinnen verdienen mehr!“ geführt.

Bei diesem Gespräch haben wir verdeutlicht, dass wir weiterhin den Abschluss einer Vereinbarung zwischen ver.di und der Hochschule für den besten Weg halten unsere Ziele und Forderungen zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen in den Hochschulsekretariaten umzusetzen.

Für diese Vereinbarung haben wir 106 Unterschriften (zuletzt 107!) innerhalb einer Woche gesammelt! Dafür möchten wir uns ganz herzlich bei allen Kolleg/innen bedanken, die sich mit Ihrer Unterschrift als Unterstützer der Initiative bekannt haben!

Die Hochschulleitung hat darauf hingewiesen, dass sie unsere Ziele

– Gerechte Bezahlung und nachvollziehbare Eingruppierung

– Wertschätzung und Anerkennung der Tätigkeiten und der Sekretärin als solche

– Entlastung und Rückhalt durch die Führungsebene

zwar weiterhin teilen, jedoch die Form der Zusammenarbeit im Rahmen einer Vereinbarung zwischen ver.di und der Hochschule nicht vorstellbar sei.

Wir halten diese Vereinbarung für eine verbindlichere Form der Zusammenarbeit als andere Formen, wie z. B. ein Präsidiumsbeschluss, der lediglich eine einseitige Willenserklärung der Hochschule darstellt. Eine Vereinbarung würde ein klares Statement der TU Braunschweig über die Anerkennung Ihrer Mitarbeiterinteressen und deren Engagement darstellen.

Da wir bei diesem Gesprächstermin zu keinem Ergebnis kommen konnten, wurde ein weiterer Termin für Ende April vereinbart. Bis dahin wollen sowohl die Initiative mit ver.di als auch die Hochschulleitung darüber nachdenken wie es weitergehen kann.

Zu bemängeln bleibt jedoch, dass die Hochschulleitung die im Dezember zugesagten Gespräche  mit den Dekanen und den Fakultätsgeschäftsführern bislang nicht geführt hat. Wir denken, dass diese Gespräche, wenn sie von der Hochschulleitung ausgehen, wesentlich zu einer besseren Wertschätzung und Anerkennung der Arbeit der Hochschulsekretär/innen führen und deutlich machen, dass das Thema in der Führungsetage „angekommen“ ist.

Wir wollen  jetzt bei unserem nächsten Treffen der Initiative ganz intensiv beraten, wie wir uns auf das Treffen Ende April vorbereiten und was unsere Forderungen weiterhin sind:

Mittwoch, den 09.04.2014, 16.30 Uhr, Bültenweg 74/75, Raum BW 74.10 EG

Bitte kommt! Wir brauchen jetzt viele Ideen, MitmacherInnen und MutmacherInnen!

Hier ist das aktuelle Flugblatt der Initiative zum download: 3. Gespräch mit dem Präsidenten

Advertisements

Read Full Post »

Zur Unterschriftenaktion auf www.hochschulsekretaerinnen.verdi-umfrage.de…

Die wichtigsten Ziele der Initiative „Hochschulsekretär-innen verdienen mehr!“

1. Gerechte Bezahlung und nachvollziehbare Eingruppierung der Sekretärinnen

  • Katalog für die TU Braunschweig über Arbeitstätigkeiten und ihre Wertigkeit festlegen, um Transparenz, Nachvollziehbarkeit und Gerechtigkeit bei der Eingruppierung zu schaffen
  • Überarbeitung der bislang angewandten Arbeitsplatzbeschreibungen (Anpassung an aktuellen Stand, keine Eingruppierung nach verfügbarem Budget/Stellenplan!)
  • Keine Einsparmaßnahmen auf Kosten der Sekretärinnen (Herabgruppierungen und/oder Arbeitszeitreduzierungen)
  • Erweiterung der Heraushebungsmerkmale für Eingruppierungen (bislang lediglich Umfang der Mittelbewirtschaftung und entsprechend damit  verbundene Tätigkeiten; mehr Berücksichtigung von Fachkenntnissen, Weiterbildungen und Abschlüssen)
  • Reduzierung von Befristungen im MTV-Bereich

2. Wertschätzung und Anerkennung der Tätigkeiten und der Sekretärin als solche

  • Das Präsidium muss seinen Einfluss auf die leitenden Vorgesetzten auf allen Ebenen noch mehr nutzen, um Ungerechtigkeiten zu beseitigen und einen respektvollen, wertschätzenden Umgang zu vermitteln (Umsetzung des Leitbildes der TU Braunschweig muss von oberster Stelle vorgelebt werden!)
  • Respektvoller Umgang auf allen Ebenen, jedoch insbesondere auch vor und mit den wiss. Kollegen/innen sowie Anerkennung als wichtiges Teammitglied

3. Entlastung und Rückhalt durch die Führungsebene

  • Entlastung der Sekretärinnen, um eine engagierte Mitarbeit in Kommissionen, Räten oder als Ausbilderin zu ermöglichen
  • Keine weiteren Aufgaben der zentralen Einrichtungen an die Institute delegieren

Um diese Ziele zu erreichen fordern wir eine verbindliche Vereinbarung zwischen der Gewerkschaft ver.di (Initiative Hochschulsekretärinnen) und der TU Braunschweig, in der die diese Ziele und Wege zu ihrer Erreichung beschrieben sind.

Die vorgeschlagenen Maßnahmen sind alle an der Technischen Universität Braunschweig umsetzbar. Sie tragen zu einer Verbesserung der Arbeitssituation der betroffenen KollegInnen direkt bei und dienen darüber hinaus einer Verbesserung des Betriebsklimas allgemein an der TU Braunschweig.

Ich unterstütze die Forderungen der Initiative „Hochschulsekretär-innen verdienen mehr!“. Ich bin damit einverstanden, dass mein Name auf https://hochschulsekretaerinneninitiative.org/ veröffentlicht wird, sofern sich insgesamt mehr als 95 Hochschulsekretär-innen an dieser Unterschriftensammlung beteiligen. Andernfalls bleibt meine Unterschrift vertraulich.

Zur Unterschriftenaktion auf www.hochschulsekretaerinnen.verdi-umfrage.de…

Read Full Post »